Klima und Klimaschutz

Schwarzbunte Kühe auf der WeideBild vergrößern

Das langfristige Klima und kurzfristige Wetterereignisse haben unmittelbare Auswirkungen auf landwirtschaftliche Kulturpflanzen und Nutztiere. Der Klimawandel wird mit zunehmender Erwärmung und Änderung der Niederschlagsverteilung auch in Nordrhein-Westfalen Landwirtschaft und Gartenbau beeinflussen. Dieser Wirtschaftsbereich kann einerseits die im Zuge des Klimawandels ansteigenden CO2-Gehalte der Atmosphäre zur verstärkten Förderung des Pflanzenwachstums nutzen, andererseits trägt die Landbewirtschaftung aber auch zu unvermeidbaren Emissionen von Treibhausgasen, wie z. B. Kohlendioxid (CO2 ), Methan (CH4 ), Lachgas (N2O) und dem indirekt wirkenden Treibhausgas Ammoniak (NH3), bei.

Der Klimawandel erfordert zum einen Strategien der Anpassung, zum anderen auch Ansätze der Reduktion von Treibhausgasemissionen in verschiedenen Bereichen des Pflanzenbaus und der Tierhaltung.


Biogasanlage zur Methangasemissionsminderung

Das Klimaschutzgesetz - Der Klimaschutzplan

Rund ein Drittel der gesamten deutschen Energie wird in Nordrhein-Westfalen produziert. Damit ist NRW das größte Energieland der Bundesrepublik. Auch werden mehr als ein Drittel der klimaschädlichen Gase in Deutschland in Nordrhein-Westfalen ausgestoßen. Allein schon aus diesem Grund trägt NRW eine besondere Verantwortung, damit deutsche und europäische Klimaschutzziele erreicht werden können - und hat einen Klimaschutzplan erarbeitet.


Rotbunte Rinder auf einer Weide

Tagungen des bundesweiten Arbeitsforums Treibhausgasbilanzierung in der Landwirtschaft

Seit 2012 findet jährlich eine Tagung zum Thema „Treibhausgasbilanzierung in der Landwirtschaft“ statt. Hieran nehmen Experten aus dem gesamten Bundesgebiet teil und stellen neueste Forschungsergebnisse und Projekte vor.


Beregnung eines Salatfeldes

Poster: Klimawandel und Landwirtschaft

Auf zwei Postern werden die positiven und negativen Effekte des Klimawandels auf die Landwirtschaft dargestellt. Exemplarisch werden Anspassungsstrategien skizziert.PDF-Datei 406 KByte


Wettermessstation an einem Feld

Klimawandel und Landwirtschaft in NRW

Der Klimawandel führt mit zunehmender Erwärmung und Änderung der Niederschlagsverteilung auch in Nordrhein-Westfalen zu Auswirkungen auf Kulturpflanzen und Nutztiere. In dieser Broschüre haben Experten der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ihre Beobachtungen zusammengefasst und aus eigenen Erfahrungen und Versuchsergebnissen Strategien entwickelt, wie Landwirte und Gärtner auf die Herausforderung des Klimawandels reagieren können.PDF-Datei 2 MByte


Düngerstreuer mit N-Sensor

Klimawandel und Landwirtschaft - Anpassungsstrategien im Bereich Pflanzenbau

Die Agrarwirtschaft ist von den Auswirkungen des Klimawandels unmittelbar betroffen. Landwirte müssen im Pflanzenbau mit höheren Temperaturen, häufigeren Extremwetterereignissen und ungünstigeren Niederschlagsverteilungen rechnen. Der Fachausschuss Pflanzenbau beim Verband der Landwirtschaftskammern hat ein Positionspapier erarbeitet, das mögliche Anpassungsstrategien in diesem Bereich skizziert.PDF-Datei 475 KByte


Ferkelköpfe

Klimawandel und Landwirtschaft - Anpassungsstrategien im Bereich Tierhaltung

Die vom Fachausschuss Tierhaltung und Tierzucht beim Verband der Landwirtschaftskammern erarbeitete Fachinformation „Klimawandel und Landwirtschaft: Anpassungsstrategien im Bereich Tierhaltung“ befasst sich mit den möglichen Anpassungsstrategien auf dem Sektor der Tierhaltung an die Folgen des Klimawandels und zeigt Möglichkeiten auf, Treibhausgasemissionen aus der Tierhaltung zu reduzieren.PDF-Datei 692 KByte